Sport

Die Bundesjugendspiele -
der Wettbewerb Leichtathletik

Die Bundesjugendspiele sollen über möglichst qualifizierte und attraktive Angebote junge Menschen motivieren, sich dauerhaft sportlich zu betätigen. Dabei stellt das Prinzip des Miteinander-Wetteiferns und Sich – Miteinander – Messens einen wichtigen Bestandteil des Sports dar. Den Bundesjugendspielen kommt bei der Realisierung dieser Zielsetzung eine wesentliche Rolle zu.  In der Grundschule verfolgen die Spiele aber auch das Ziel, die jüngeren Jahrgänge vorsichtig an die Bundesjugendspiele und die Grundsportarten heranzuführen, wobei auf eine Frühspezialisierung und Einengung in starres Regelwerk verzichtet werden soll.

Aus diesem Grund wird im Schuljahr 2011/2012 bei den Bundesjugendspielen zum ersten Mal nicht der Wettkampf, sondern, der den Kindern im Grundschulalter angepasste Wettbewerb, durchgeführt. Dies ist ein Vierkampf, bei dem Maßband und Stoppuhr eine untergeordnete Rolle spielen. Die Bewegung und die Freude der Kinder stehen dabei stärker im Vordergrund. Der Wettbewerb setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

  • „schnell laufen” (z.B. Wendesprint mit Hindernissen),
  • “weit/hoch springen” (z.B. Zielsprung/ „Wassergrabensprung“/ „Mutsprung“),
  • “weit werfen/stoßen” (z.B. Zonenweitwurf über ein Tor) und
  • “ausdauernd laufen” (z.B. Transportlauf).

Die genauen Aufgaben der einzelnen Bereiche werden aus verschiedenen Möglichkeiten von der Schule ausgewählt.

 

Worin bestehen die Vorteile des Leichtathletik-Wettbewerbs?

  • Der Wettbewerb ist ab der  Jahrgangsstufe 1 durchführbar.
  • Die Übungen sind nach den Prinzipien der Kinderleichtathletik auf das jeweilige Alter zugeschnitten.
  • Der Wechsel der Übungen in den einzelnen Jahrgangsstufen und damit der konditionellen und koordinativen Ansprüche bringt die gewünschte Variabilität.
  • Durch die Normfreiheit bezüglich der Anzahl an Versuchen und Zonenbreiten ist eine Differenzierung und Anpassung an die jeweilige Leistungsfähigkeit der Gruppe/Klasse/Jahrgangsstufe möglich.
  • Die effektive Bewegungszeit der Schülerinnen und Schüler erhöht sich durch die höhere Anzahl an Versuchen sowie durch die obligatorische Durchführung eines Vierkampfes.

Urkunden:

Natürlich gibt es auch beim Wettbewerb noch Teilnahme-,  Sieger- und Ehrenurkunden, auf welchen aber keine erreichte Punktzahl, sondern der Platz, den der/die Schüler/in in ihrer Gruppe erreicht hat, steht.

 

Lauf-dich-fit

Was ist „Lauf dich fit!“?

Der Bayrische Leichtathletik-Verband hat speziell für den Schulsportunterricht ein Laufprojekt initiiert. Dieses wird von der Sportjugendstiftung der bayrischen Sparkassen finanziell unterstützt. Unsere Kinder sollen das Thema „Laufen“ mit Freude und Begeisterung erleben.

Zielsetzung von „Lauf dich fit!“

Die Kinder sollen die Fähigkeit erlangen 15 oder sogar 30 Minuten ohne Gehpausen ausdauernd laufen zu können. Es wird schon seit November fleißig im Rahmen des Schulsportunterrichts mit vielseitigen Laufspielen trainiert.

Die Lauf-Challenge

Die Lauf-Challenge  fand am 14. April 2016 an unserer Schule statt. 324 Kinder nahmen daran teil. 192 Kinder haben 15 Minuten lang durchgehalten und 113 Kinder sogar 30 Minuten.

Ein toller Erfolg! :-)

Die Klassenlehrer geben in diesen Tagen die Urkunden und Abzeichen aus.